Facebook

Lindenau vs. KSC
5:1
„Tore schießen leicht gemacht“

Am Sonntag gastierte man beim SV Lindenau, bei herrlichem Sommerwetter mit 28 Grad fanden einige Zuschauer den Weg an den Charlottenhof.
Diese erlebten einen nie gefährdeten Heimsieg der Heimmannschaft.
Entschlossen war man hier etwas zählbares mitzunehmen... doch dies machte man sich schon zu Beginn des Spiels äußerst schwer.
Man hatte eigenen Anstoß...
Es waren aber kaum 22 Sekunden gespielt als es nach einem kapitalen Rückpass und dementsprechendem Missverständnis zwischen Abwehrspieler und TW schon 1:0 für die Gastgeber stand weil dieser nur noch einschieben brauchte.
Lindenau entschlossen nachzulegen und bemüht die Gäste nicht ins Spiel kommen zu lassen...
Dies gelang über die weite Strecke des Spiels recht mühelos...
Noch vor der Pause erhöhte Lindenau auf 2:0 und 3:0 und wurde wieder durch simple individuelle Fehler dazu eingeladen...

Nach der Pause etwas mehr Druck vom KSC im Spiel nach vorn, doch nicht wirklich zwingend.
Ein frühes Tor nach der Pause war wünschenswert um eventuell noch etwas Hoffnung zu schüren...
Und so kam überraschend das 3:1 Anschlusstor in der 53‘, als eine Flanke Tom R. traf, nach dem der gegnerische Torwart beim Versuch die Flanke zu erwischen durch eigenes Pech stolperte und am Ball vorbei Griff.
Doch leider war dies ein kurzes Strohfeuer, es fehlte die Entschlossenheit doch noch mehr mitzunehmen und so kamen die Angriffsbemühungen leider meist rund 20 m vor dem Tor zum stehen.
Lindenau nutzte noch zwei weitere Einladungen und er höhte auf 4:1 und 5:1
Durch frühe individuelle Fehler geriet man schnell auf die Verlierer- Straße und man konnte nie wirklich die passende Antwort im Spiel nach Vorn finden um dem entgegenzuwirken.
Am kommenden Samstag geht es zu TuS Leutzsch, die um den Aufstieg kämpfen... Erfolgreich hat man im Hinspiel gezeigt, dass man diesen Gegner mit Entschlossenheit und dem richtigen Willen jedoch auch schlagen kann.

bis dahin

Sportliche Grüße

MA
KSC 1864 Leipzig
... mehr sehenweniger sehen

auf Facebook ansehen

22.04.18

KSC 1864 Leipzig
auf Facebook ansehen

19.04.18

KSC 1864 Leipzig
auf Facebook ansehen

19.04.18

KSC 1864 Leipzig
auf Facebook ansehen

17.04.18

KSC 1864 Leipzig

Wir sind noch immer auf der Suche nach Mitspielern Ü35 auf allen Positionen ... mehr sehenweniger sehen

auf Facebook ansehen

16.04.18

KSC 1864 Leipzig

Bitte mal auf der Gewinnspielseite meinen Kommentar suchen und diesen Liken.
Würden uns über neue Trikots für ne Jugendmannschaft sehr freuen
Danke euch
... mehr sehenweniger sehen

auf Facebook ansehen

Spielbericht KSC 1 - Lipsia 2
Leider alle Tore selbst erzielt. So kann man das heutige Spiel der ersten Herren zusammenfassen.
Man kam eigentlich ganz gut rein ins Spiel,war eng am Gegenspieler dran und coachte sich gut. Doch dann hatte man innerhalb von 10 Minuten einen individuellen und kollektiven Aussetzer in der Defensive und schon stand es 0:2.
Die folgenden Angriffsbemühungen ergaben kaum gefährliche Situationen. Man verzettelte sich oft, schloss ungenau ab oder verpasste den richtigen Moment abzuspielen.

In der zweiten Halbzeit leider ein ähnliches Bild. Der rechtsbeinige KSC-Spieler legt sich das Runde auf links,schlägt den Ball ungenügend weg, Lipsia spielt durch drei Zuspiele vors KSC Tor und erzielt das 0:3.
Beim 0:4 dribblte man am eigenen 16er, verliert den Ball und Lipsia nutzt das.

nächste Woche geht's zu Lindenau, zum Stadtligaklassiker
... mehr sehenweniger sehen

auf Facebook ansehen

16.04.18

KSC 1864 Leipzig
auf Facebook ansehen

14.04.18

KSC 1864 Leipzig
auf Facebook ansehen

08.04.18

KSC 1864 Leipzig

Nach sehr guter 1.HZ und der 1:0 Führung durch Kopfballtor von Kappe verliert man in HZ 2 nach dem Ausgleichtreffer (ausgerechnet von Ex-KSCer Mario Gläßer) die Fassung und verliert das Spiel letztlich 1-3 ... mehr sehenweniger sehen

auf Facebook ansehen

02.04.18

KSC 1864 Leipzig

Und hier noch die Bilder vom Lok Fotografen ... mehr sehenweniger sehen

auf Facebook ansehen

02.04.18

KSC 1864 Leipzig

Vielen Dank auch an Susann Schiller die auch fleißig mit geknipst hat ... mehr sehenweniger sehen

auf Facebook ansehen

31.03.18

KSC 1864 Leipzig

Leipziger Viertelfinale
... mehr sehenweniger sehen

auf Facebook ansehen

25.03.18

KSC 1864 Leipzig
auf Facebook ansehen

Knappe Auswärtsschlappe gegen Eintracht Süd:
Erste Halbzeit Pfui. Zweite Halbzeit Hui.

So lässt sich das Spiel vom KSC gegen Eintracht Süd aus der Sicht der Knautkleeberger zusammenfassen.
Nach verletzungs-, berufs- und krankheitsbedingten Absagen musste das Trainergespann erneut umbauen.
Die ersten 20 Minuten überzeugte Eintracht Süd durch gefälliges und zum Teil direktes Passpiel über die Außen. Man merkte, dass die Eintrachtler öfters auf diesem Geläuf spielen. Der KSC leider etwas zu behäbig, nicht nah genug an den Männern und leider auch nicht effizient genug in der teaminternen Kommunikation.
So passierte es, dass aus einem Missverständnis im Mittelfeld ein Pass in die Tiefe in den KSC Strafraum gelangen konnte. Der flinke Süd-Stürmer machte einen Haken gegen die Laufrichtung des KSC Verteidiger und dieser konnte sich nur durch ein Foulspiel helfen. Schon gab es einen berechtigten Elfmeter. 0:1 nach 10 Minuten obwohl KSC Hüter Thater in die richtige Ecke abtauchte.
Im Anschluss gab es mehrere Großchancen der Gastgeber, weil der KSC zu weit vom Gegner wegstand und Eintracht Süd dies zum Herausspielen von Großchancen nutzte. Zwei Mal rettete Thater und zweimal vergab Eintracht Süd kläglich. Nach 25. Minuten der nächste Nackenschlag. Langer Diagonalball. Die KSC Abwehr verschätzt sich, der Stürmer legt zurück auf 11 Meter, Direktabnahme, 0:2.
Danach stabilisierten sich unsere Jungs und fanden nach 25 Minuten besser ins Spiel. Schüsse durch Kössling und Warkenthin sowie Dominik Lieb konnte der gegnerische Hüter jedoch entschärfen.
In der Halbzeit sprach man die Fehler an und stellte etwas um. Das Team wollte die Chance nutzen, denn statt 0:4 stand es nur 0:2.
Das Team spielte und reagierte wie ausgewechselt in der zweiten Halbzeit. Nach einem gewonnenen 2. Ball im Mittelfeld und strammen Schuss von Rehwagen, der nach gut halbjähriger Verletzungspause das erste Mal dem Team wieder aktiv helfen konnte, stand es 1:2 aus KSC-Sicht. Die folgenden Minuten konnte der KSC in der ballnahen Zone guten Druck entfachen, so dass man viele Bälle gewinnen konnte oder Eintracht Süd zum Schlagen zwang und damit auch Ballverluste des Gegners erzwang.
Nach kluger Kombination des KSC Mittelfeldes war es wiederum Michel Rehwagen, der alleine im 1:1 gegen den Torhüter auf und davon war. Leider scheiterte er aus schlechten Winkel am Schlussmann, der zur Ecke klärte. 20 Minuten vor Schluss knickte Selzer um und musste lange behandelt werden. Das Team kämpfte aufopferungsvoll zu zehnt für 10 Minuten.
Nach Kopfballverlängerung im Strafraum reagierte Balázs am schnellsten, doch er scheiterte am erneut gut reagierenden Süd-Keeper aus 4 Metern. Der Ausgleich zu Zehnt wäre sogar, nur die zweite Halbzeit betrachtet, verdient gewesen. Selzer quälte sich durch und kam wieder zurück.
87. Minute Todesstoß für die Moral. Ein schnell ausgeführter Freistoß nach außen, direkt in den 16er gespielt, wiederum direkt abgenommen. 3:1 für Eintracht Süd. Gut gemacht vom Gegner.
Todesstoß?...weit gefehlt..! Nach schönem Zuspiel auf Warkenthin setzte sich der aus der zweiten Herren aufgerückte junge Linksaußen gut durch und vollendete unerschrocken in die kurze Ecke zum 2:3.
Mehrere Freistöße folgten in den letzten 2 Minuten Nachspielzeit. Doch weder Kössling noch Henke konnten genug Druck hinter dem Ball bringen um ein Tor zu erzwingen.

Resümee: Moral stimmt, Starke Aufholjagd. So darf man verlieren. Gerne über 90 Minuten, dann gibt es auch Punkte.

Lg Frank Siegemund
... mehr sehenweniger sehen

auf Facebook ansehen

25.03.18

KSC 1864 Leipzig
auf Facebook ansehen

18.03.18

KSC 1864 Leipzig

Leipziger Viertelfinale
... mehr sehenweniger sehen

auf Facebook ansehen

18.03.18

KSC 1864 Leipzig

Fleißig anmelden und Dabeisein.
Wie es geht, lest ihr hier!
... mehr sehenweniger sehen

auf Facebook ansehen

Rotation II 0:2 KSC Leipzig

„Auswärtsdreier weckt neue Hoffnung im Abstiegskampf“

Am Sonntag gastierte man bei der Zweiten von Rotation.
Das Spiel fand witterungsbedingt auf dem „kleinen Kunstrasen“ statt, welches sich am Ende recht günstig für das eigene Spiel zeigte ;)...
Zu Beginn stand alles unter keinem guten Stern... viele Ausfälle durch Verletzungen oder Krankheit.
Zudem kurzfristige Umstellung in der Startelf und Verschieben der Positionen durch Probleme bei der Erwärmung.
Doch die Gäste begannen mit einem Blitzstart und konnten schon in der 3 min. Durch #KB5 in Führung gehen.
Einen guten Ball in die Spitze konnte er auf der halbrechten Seite trocken im kurzen Eck versenken.
Daraufhin neutralisierte sich das Spiel etwas.
Beide Teams aber mit Möglichkeiten, da der kurze Platz natürlich auch kaum Leerlauf zulässt.
Mitte der ersten HZ vergaben die Gäste zwei gute Möglichkeiten um den zweiten Treffer nachzulegen (1x Aluminiumtreffer).
Die Gastgeber um Spielkontrolle und Ballbesitz bemüht fanden auch etwas besser in die Partie und hatten noch in der Ersten HZ zwei gute Möglichkeiten, die der Schlussmann(#AB20) aber gut vereiteln konnte.

Die zweite HZ war geprägt von hohem Druck der Heimmannschaft jedoch ohne richtig zwingend zu werden.
Man selbst stand defensiv sehr gut und warf sich in jeden Zweikampf.
Es folgten einige Standards auf beiden Seiten. Daraus entstand aber wenig gefährliches...
Durch einen guten Konter in der zweiten HZ kurz vor dem Ende der Partie
war Y.Thater (9) alleine durch und wurde nur unsanft im Strafraum vom Verteidiger gestoppt!
Folgerichtig gab es Elfmeter...
Dieser wurde sicher von #TW19
in der 87’ min. verwandelt.
Dies war zu gleich der Endstand!

Und man muss sagen endlich der Zweite Saison Sieg!!!
Und dies war nicht unverdient!!!
Spielerisch nicht immer ein Highlight aber ein konzentrierter, disziplinierter und kämpferischer Auftritt sorgten am Ende für ein erfolgreiches Auswärtsspiel und dies trotz allen Unwägbarkeiten im Vorfeld.
Jetzt weiter dranbleiben und am besten schon am nächsten WE gegen Zwenkau an diese Leistung anknüpfen!

Bis dahin...

sportliche Grüße

MA
KSC 1864 Leipzig
... mehr sehenweniger sehen

auf Facebook ansehen

11.03.18

KSC 1864 Leipzig

Wir können doch noch siegen!
Bericht folgt
... mehr sehenweniger sehen

auf Facebook ansehen

10.03.18

KSC 1864 Leipzig

Auch wenn das Spiel unserer AH am heutigen Samstag ausgefallen ist, traf sich die Mannschaft trotzdem zahlreich, um über die Planung für die neue Saison und die damit verbundene Zukunft unserer KSC Ü35 zu sprechen.
Der Spielermangel in der Altersklasse der Ü35 bewegt nicht nur den KSC, sondern auch zahlreiche andere Vereine.
Das Interesse die Alte Herren weiterhin im Verein als festen Bestandteil zu haben, zeigt schon allein die Beteiligung der Spieler an der heutigen Sitzung
Man sprach über Trainingsbeteigung, Spielergewinnung, aber auch über die Möglichkeit einer Spielgemeinschaft.
Wie es beim KSC weitergeht, wird sich in den nächsten Wochen entscheiden.
Dazu möchten wir aber hier gern noch einmal Werbung in eigener Sache machen und dazu aufrufen, sich gern auch jetzt schon unserer AH anzuschließen.
Wer Geburtsjahrgang 1982 und älter ist, ist hier gern gesehen.
Besonders auf der Torhüterposition ist hier vor allem bis zum Saisonende ganz zwingender Bedarf.
... mehr sehenweniger sehen

auf Facebook ansehen