Facebook

BSG II vs. KSC
1:0

„Schneballschlacht bei
Grün/Weiß“

Zum Abschluss des Jahres fand das letzte Spiel für die Mannschaft in Leutzsch statt.

Man wollte an das Hinspiel (3:3) anknüpfen und wieder etwas Zählbares mitnehmen.

So sah es auch lange aus und wäre auch aufgrund der kämpferischen Einstellung verdient gewesen...

Bei -2 Grad entwickelte sich ein körperbetontes Spiel.
Wobei die Mehrzahl an Tormöglichkeiten bei den Gastgebern lag...
Die Gäste setzten auf Konter, doch ließen diese leider ungenutzt. Ebenso verpasste man es mehr Abschlüsse (Torschüsse) zu wagen um den Torhüter zu „prüfen“ ...

In der zweiten HZ dann Einbahnstraßen- Fußball und nur noch wenig Entlastung für die Gäste, diese hielten jedoch immernoch Stand und kämpferisch dagegen...

Als dann nach gut 50 min. der starke Schneefall einsetzte und man als Außenstehender „schon“ versuchte den Durchblick zu behalten... wurde es auch eine Lotterie auf glattem Boden und immer mehr „weiß“ auf dem Spielfeld...
Leider war es aus irgendwelchen Gründen nicht möglich einen „roten Spielball“ herbei zu zaubern... es hätte geholfen!

Mit der Zeit wurde der Druck zu groß und die BSG konnte durch einen flach gespielten Angriff in der 62‘ min. in Führung gehen, leider bereitete man das Siegtor durch einen individuellen Fehler im Defensivbereich mit vor, sodass der Stürmer nur noch aus vollem Lauf abschließen brauchte...

In den letzten Minuten wurde alles nach vorn geworfen, doch es sprang leider keine zwingende Chance mehr heraus.

Unnötige Niederlage die aufgrund der Einstellung und kämpferischen Leistung nicht hätte sein müssen
Einen Punktgewinn hätte man verdient!

Jetzt geht es in die Winterpause und es ist Zeit sich etwas zu erholen, für die vielen Verletzten im Kader sich zu regenerieren und für alle, neue Kraft für die Rückrunde zu bündeln, um das Ziel Klassenerhalt anzustreben.

Bis dahin eine schöne Adventszeit

Sportliche Grüße

MA
KSC 1864 Leipzig
... mehr sehenweniger sehen

auf Facebook ansehen

Knappe Niederlage bei der BSG bei reichlich Schneefall in der 2.HZ.
Bericht folgt
... mehr sehenweniger sehen

auf Facebook ansehen

Türchen Nr. 5: Das Plakat für die Ur-Krostitzer-Masters 😉 ... mehr sehenweniger sehen

auf Facebook ansehen

KSC zu Gast bei den Straßenbahnern von LVB

Das Trainerteam musste aufgrund von Verletzungen und Verhinderungen zum wdhl. Mal den Kader wieder komplett umkrempeln...

Bei tiefem Geläuf absolvierte man gute erste 15 min.
Man hätte durchaus mit Eins oder Zwei Null in Führung gehen können... ja wenn nicht müssen...

Doch leider schenkte man dem Gegner im Laufe des Spiels immer mehr Räume,
vor allem in der Zentralen waren die Abstände untereinander viel zu groß und das Loch zwischen Offensive und Defensive klaffte zu weit.

Nach einem Solo des LVB Spieler‘s fiel das 1:0 für die Hausherren, welches dennoch mit einem aggressiveren Defensivverhalten hätte unterbunden werden müssen...

Im Laufe der Partie hatten die Gastgeber zahlreiche Möglichkeiten die Partie frühzeitig klarer zu gestalten...

Mann muss sagen sie spielten ihre Angriffe im letzten Drittel einfach nicht konsequent und klar zu Ende....und vergaben aus den aussichtsreichesten Positionen ihre Chancen...

Der KSC im Spiel nach vorn nicht griffig genug und die Bemühungen fanden am „Sechzehner“ meist das Ende...

Die Gastgeber erhöhten dann in der 70‘ min. Auf 2:0 und alles schien entschieden.

Doch nur fünf Minuten später konnte Oliver Lieb mit einem schönen Solo um den Torhüter den Anschlusstreffer markieren und es kam wieder Spannung auf.

Leider reichte es am Ende nicht mehr zu etwas Zählbaren.

Natürlich wäre so ein Spiel auch mal anders gelaufen, wenn man in Führung gegangen wäre und die Chancen die sich boten genutzt hätte...

Aber so reichen gute 15-20 Min. Zu Beginn leider nicht...

Am kommenden Sonntag geht es zum Jahresabschluss zur Zweiten Vertretung der BSG.
Das Ziel ist natürlich etwas zählbares wie auch im Hinspiel mitzunehmen...

Schönen I.Advent

Sportliche Grüße

MA
KSC 1864
... mehr sehenweniger sehen

auf Facebook ansehen

Spielbericht folgt ... mehr sehenweniger sehen

auf Facebook ansehen

3. Türchen: Die Wochenendergebnisse
Wir wünschen allen einen schönen 1. Advent!

SG LVB - KSC I 2:1
KSC B-Jugend - SV Panitzsch Borsdorf 0:8
FC Blau Weiß Leipzig II - KSC C-Jugend 9:2
KSC D-Jugend - TSV Böhlitz-Ehrenberg II 1:1
KSC E1-Jugend - SV Fortuna 02 Leipzig 13:1
SSV Kulkwitz - KSC E2-Jugend 1:4
SV Blau Gelb Kitzen - KSC E3-Jugend 2:0
... mehr sehenweniger sehen

auf Facebook ansehen

1. Türchen: Spieltagsvorschau

Samstag, 02.12.2017
09:00 Uhr | SSV Kulkwitz - KSC E2-Jugend
10:30 Uhr | SV Blau Gelb Kitzen - KSC E3-Jugend
10:30 Uhr | KSC D-Jugend - TSV Böhlitz-Ehrenberg II
10:30 Uhr | FC Blau Weiß Leipzig II - KSC C-Jugend
14:00 Uhr | SG LVB - KSC 1. Herren

Sonntag, 03.12.2017
10:30 Uhr | E1-Jugend - SV Fortuna 02
10:30 Uhr | KSC B-Jugend - SV Panitzsch Borsdorf
... mehr sehenweniger sehen

auf Facebook ansehen

KSC 1864 Leipzig hat sein/ihr Profilbild aktualisiert. ... mehr sehenweniger sehen

auf Facebook ansehen

KSC 1864 Leipzig hat 65 neue Fotos hinzugefügt — hier: SV Lok Engelsdorf e.V.. ... mehr sehenweniger sehen

auf Facebook ansehen

Knappe unverdiente Heimniederlage gegen Eintracht Schkeuditz, so kann man die 2:1 Schlappe gegen die Flughafenstädter zusammenfassen.
In der ersten HZ zeigte der KSC gegen den Tabellenzehnten, dass man zu Unrecht Letzter ist.
Nach den ersten 5 Anfangsminuten, in denen Schkeuditz sehr robust zu Werke ging und nach einem langen Ball, den man nicht klären konnte, lupfte der Scheuditzer Stürmer den Ball übers Tor.
Ansonsten musste der KSC erneut umbauen, da Abwehrchef Wehrli längerfristig ausfällt.
Nichts desto trotz konnte die Defensive um Libero Schölzel,den Verteidigern Senjo und Hennig inklusive Doppelsechs Grötzsch und Rüstau übers ganze Spiel überzeugen.
Nach 8 min konnten sich Balàzs, Rüstau und Schmidt in die torgefährliche Zone vorarbeiten. Doch die Hereingabe konnte Schkeuditz leider resolut klären. Immer wieder gelang es dem KSC variabel über die beiden gut harmonierenden Stürmer und Weihrauch und Selzer torgefährlich zu werden.
Über die zweikampfstarken Außen Martin und Balázs prasselten viele Ecken ins Zentrum. Leider vergaben in der 15. min erst Selzer nach langem Ball/Weihrauch und Rüstau im Nachschuss und letztendlich Balázs allein aus spitzem Winkel eine Riesenchance.
Fast im Gegenzug langer Ball über außen, alle spekulieren auf Abseits, Torwat Bartsch kommt zu spät und Schkeuditz netzt ein 0:1
10 min später nach einem Freistoß und mehreren zweiten Bällen, kommt der Ball zu Routinier Weihrauch, der aus 11 Metern mit Außenrist sehenswert vollendete.
Kurz danach Flanke von rechter Schkeuditzer Seite, Stürmer Schröter mit artistischem Kopfball an die Latte. Dann beruhigte sich die Partie etwas. Kurz vor der Halbzeit kam ein Freistoss der Schkeuditzer in den 16er. Leider pfiff der Schiedsrichter Elfmeter, obwohl beide Kontrahenten zogen. Bitter war, dass es davor eigentlich Freistoss für den KSC war.
Egal...Hervorzuheben war Assistent Uwe Ihle der strittige Entscheidungen erklärte und bei einigen Fehlentscheidungen, die er ebenfalls erkannte , beruhigend und verständnisvoll auf alle Parteien einwirkte.Gerne mehr davon bezüglich der Schiriassistenten.
Der Rest ist schnell erzählt. In der zweiten HZ kam Schkeuditz zu zwei Fernschüssen, die Keeper Bartsch gut hielt.
Der KSC selbst schlug jetzt zu viel und konnte die 3 gefährlichen Situationen nicht entscheidend zu Ende spielen.
Der KSc hat sich stabilisiert, zeigte heute sein junges Gesicht und sollten weitere junge Spieler integriert werden können in diesem Jahr, dann muss dem KSC in den kommenden Jahren egal in welcher Liga nicht bange sein.
Frank Siegemund
... mehr sehenweniger sehen

auf Facebook ansehen

Regenschlacht auf dem Kunstrasen entscheiden die Gastgeber klar für sich, obwohl der KSC 1:0 in Führung ging ... mehr sehenweniger sehen

auf Facebook ansehen

An alle Mitglieder:
Einladung zur Jahreshauptversammlung
... mehr sehenweniger sehen

auf Facebook ansehen

... mehr sehenweniger sehen

auf Facebook ansehen

Unsere B Jugend bei Louis im BOZZFit ... mehr sehenweniger sehen

auf Facebook ansehen

KSC 1864 Leipzig hat seinen/ihren Beitrag geteilt. ... mehr sehenweniger sehen

auf Facebook ansehen

Buuuh! ... mehr sehenweniger sehen

auf Facebook ansehen

Spielbericht 1.Herren
Wind Wind Wind und viele Tore...
Doch leider nur auf einer Seite.

KSC I 0:6 Tapfer I
Am Sonntag hatte man den Tabellenführer von Tapfer zu Gast.
Man wollte an die gute Leistung der Vorwoche anknüpfen und mit Einsatz und vielleicht etwas Glück auch gegen den Spitzenreiter etwas Zählbares mitnehmen.
Doch früh merkte man das die Hürde Tapfer an diesem Tag eine zu hoch war ...
Zu weit weg von den Gegenspielern, zu spätes Umschalten und kleine unnötige Fehler ermöglichten
(wie z.B. zwei 11m Geschenke)
es den Gästen recht einfach zu Ihren Toren zu kommen...
Die dickste Chance für die Hausherren erst in der Schlussphase der Partie durch einen Kopfball der Knapp über das Tor ging...
Es war heute leider zu wenig, im Gegensatz zu dem Wind...
Nun heißt es kommende Woche in Markranstädt gegen einen direkten Tabellennachbarn wieder voll fokussiert und mit Geschlossenheit in Richtung Auswärtssieg zu gehen, denn Punkte sind zwingend nötig
Sportliche Grüße
MA
... mehr sehenweniger sehen

auf Facebook ansehen

Erstmal die Bilder zum heutigen Spiel
Bericht folgt
... mehr sehenweniger sehen

auf Facebook ansehen

KSC 1864 Leipzig hat sein/ihr Titelbild aktualisiert. ... mehr sehenweniger sehen

auf Facebook ansehen

Liebe Eltern, Freunde, Interessierte und vor allem liebe Mitglieder,

nach dem Stadtratsbeschluss mit der folgenden Info-Veranstaltung am 16.10. in der KSC-Sportsbar sind hier im nachfolgendem Link die aktuellen Informationen bezüglich unseres Vorhabens zur Sportplatzerweiterung.
Unter dem Punkt "Info an Mitglieder" gibt es ordentlich Lesestoff für euch, mit der Bitte um Beachtung und Mitwirkung.
In den Anlage-Dokumenten findet ihr zudem alles weitere Wissenswerte, u.a. beispielsweise auch eine Planskizze.

Bitte bringt Euch aktiv mit ein um Eure Zukunft und die des Vereins gemeinsam voranzubringen.

ksc1864leipzig.de/online-petition-fuer-die-sportplatzerweiterung
... mehr sehenweniger sehen

auf Facebook ansehen

Spielbericht KSC I - TuS Leutzsch I 1:0 (0:0)
Eine klare Sache hätte man meinen können, wenn man vor dem Spiel auf die Tabelle geschaut hätte.
Der KSC als Tabellenletzter klar der Underdog.
Aber weit gefehlt.
Die erste Herren konnte diese Woche den ersten Dreier der Saison einfahren.
In der ersten Halbzeit gab es kaum nennenswerte Szenen. TuS hatte mehr Ballbesitz und mehr Spielanteile , jedoch ohne große nennenswerte Aktionen.
Die einzige Chance für die Jungs von der verlängerten Rietzschelstraße war ein Torschuss von halb rechts, nachdem man klug in den 16er passte und der Leutzscher Stürmer die Knautkleeberger Abwehr alt aussehen lies.
Eine weitere klare Halbchance vergab man per Flugkopfball nach Freistoß.
Dem gegenüber standen 2 ungefährliche Fernschüsse der Jungs von Trainer Siegemund.
Ansonsten gab es viele Zweikämpfe, viele Unterbrechungen und das Spiel fand mehr zwischen den Strafräumen statt.
Der KSC verteidigte sehr gut und die routinierten Defensivleute um Wehrli stellen den TuS vor eine kniffelige Aufgabe.
Nach der Pause das gleiche Bild.
Ein intensives Spiel, jedoch von beiden Seiten sehr fair geführt, schrie nach einem Unentschieden bzw. sehr knappen Ergebnis.
in der 76. min dann die Entscheidung.
Der eingewechselte Mohammad passte auf den erfahrenen Weihrauch halbrechts in den 16er.
Dieser lies 2 Gegenspieler alt aussehen und schob in die lange Ecke, traf jedoch aber den Pfosten.
Den Abpraller verwertete Balázs gedankenschnell.
2 min später die nächste Großchance.
Max Schmidt steckte durch auf Mohammad. Dieser schob am TW vorbei Richtung Tor. Doch ein TuS Spieler rettete vor der Linie in letzter Sekunde.
1 Min später folgte
eine weitere Riesenchance, doch der KSC vergab aus spitzem Winkel.
In der Folge kämpfte das Team um jeden Meter.
Selbst verletzungs- und ermüdungsbedingte Wechsel konnten dem keinen Abbruch bringen.
Der TuS fightete ebenfalls. Aber irgendwie konnte der KSC jede brenzlige Situation bereinigen und belohnte sich für den hohen moralischen und energetischen Einsatz.
Nun heißt es bis zur Winterpause weiter Punkte sammeln, um an den Nichtabstiegsrängen Anschluss zu finden.
Nächsten Sonntag ist dann der SV Tapfer um 14 Uhr zu Gast im Knautodrom.
... mehr sehenweniger sehen

auf Facebook ansehen

1.Herren zu Hause gegen TuS Leutzsch 1-0
verdient gewonnen und endlich mal belohnt
Glückwunsch ans Team
... mehr sehenweniger sehen

auf Facebook ansehen

KSC I -vs. Lindenau I
Der Sommer stand plötzlich nochmal parat und das Wetter war perfekt, um sich zum Sonntag etwas Fußball anzusehen.
Nach 3 torlosen Spielen in Folge wollte man natürlich diese Serie beenden und gleichzeitig einen Dreier daheim holen
Im ersten Durchgang sahen die Zuschauer ein relativ ausgeglichenes, aber kein spielerisch hochklassiges Spiel.
Beide Teams hatten gute Torgelegenheiten durch einige individuelle Fehler im Defensivverbund der Teams und keiner hätte sich beschweren können, wenn es zur Halbzeit 3:3 gestanden hätte.
So kam es das die Gäste aus Lindenau nach einem schlechten Umschalten des KSC die Chance zum 0:1 nutzten.
Ein langer Ball... kurze Kopfballverlängerung zum Torschützen der Abwehrspieler und TW umspielt und aus spitzem Winkel zur Führung einschob.
In der zweiten HZ ein ähnliches Bild, auf beiden Seiten wurden Chancen zu Toren kläglich vergeben.
Die Partie ab und an am Rande des Erlaubten, was Teile der Zweikampfhärte anging, sorgte jedoch nicht dafür, dass der Schiedsrichter bzw das Kollektiv gleichermaßen durchgriff.
So kam es nach etwas Flipper im Strafraum der Gastgeber zum 0:2 (Wobei dieses Tor Abseits war)
Die letzten 15 min war mehr Feuer in der Partie, man versuchte und versuchte, doch der Ball wollte nicht ins Gästetor
Kurz vor Schluss dann, aus dem Nichts, gab es nach einer undurchsichtigen Aktion (Foulspiele)im Strafraum Elfmeter für den KSC, welcher sicher durch Thomas Weihrauch verwandelt wurde.
Doch der Anschlusstreffer kam zu spät.
Die letzten Aktionen sowie die 3 Eckbälle brachten leider nicht den erhofften Ausgleich, der an diesem Tag durchaus möglich gewesen wäre.
Sportliche Grüße
MA
... mehr sehenweniger sehen

auf Facebook ansehen